Unterzeichnen Sie unsere Petition

Die Zivilbevölkerung muss vor den Explosivwaffen geschützt werden!

Die Bombardierung der Zivilbevölkerung ist kein Krieg, sondern ein Verbrechen. Zivilpersonen müssen geschützt werden. Jeden Tag werden 90 ZivilistInnen Opfer von explosiven Waffen: willkürliche Bombardierungen, Mörser- oder Granatenbeschuss. Wir dürfen vor diesen unmenschlichen Praktiken nicht die Augen verschließen. Unser Ziel: 1 Millionen Unterschriften. Unterzeichnen Sie die Petition von Handicap International.

Sagen Sie mit uns Nein zu Bomben auf Wohngebiete! 

Verhindern Sie mit uns, dass Explosivwaffen das Leben von Zivilistinnen und Zivilisten zerstören. Mit dieser Petition rufen wir der Schweiz und alle Staaten dazu auf:

  • sich öffentlich dafür einzusetzen, dass in bevölkerten Gebieten keine Explosivwaffen mehr eingesetzt werden.
  • umgehend die Verbotsverträge für Landminen und Streubomben umzusetzen und Nicht-Vertragsstaaten zur Unterzeichnung zu bewegen.
  • dazu beizutragen, dass Opfer unterstützt, explosive Kriegsreste in betroffenen Gebieten geräumt und weitere Unfälle durch Präventivmassnahmen verhindert werden.

Die Verwendung von explosiven Waffen in bevölkerten Gebieten bedeutet eine Verletzung des Internationalen Völkerrechts. Die Zivilbevölkerung muss dringend geschützt werden!

PETITION: NEIN ZU BOMBEN AUF WOHNGEBIETE

Anzahl Unterschriften: 

361 494

Helfen Sie uns
1 Million Unterschriften zu erreichen!