Betrüger sammeln Spenden im Namen von Handicap International

Finanzen
Schweiz

Wir weisen darauf hin, dass zurzeit betrügerische Bargeldsammelaktionen in verschiedenen Regionen der Schweiz getätigt werden.

Betrüger sammeln Spenden im Namen von Handicap International | © 20minutes / FNT

Bei den ''Spendensammlern'' handelt es sich um Personen, die den Namen von Handicap International missbrauchen, um sich zu bereichern. Die Unbekannten stellen sich vielmals taubstumm und präsentieren in Einkaufszentren, Bahnhöfen und auf offener Strasse Spendenlisten mit dem Logo von Handicap International und sprechen gezielt Passanten an, um an Bargeld-Spenden zu kommen. Das Heim für Taubstumme, welches angeblich mit dem auf der Strasse gesammelten Geld unterstützt werden soll, existiert nicht und ist auch nicht geplant.

Handicap International weist darauf hin, dass die Organisation kein Bargeld auf der Straße sammelt. Dies entspricht nicht ihrer Spendenpolitik. Wenn sie auf öffentlichen Plätzen anwesend ist, dann nur mit Informationsständen, und falls der Spender oder die Spenderin es wünscht, kann ein Beitrag geleistet werden, dies jedoch nur an einem Zahlungsterminal.

Falls Sie Zweifel in Bezug einer Spendensammlung haben, können Sie sich an Handicap International wenden, um sich zu informieren, und/oder sich bei der nächsten Polizeistelle melden.

Wir arbeiten eng mit den kantonalen Polizei- und Justizstellen zusammen und erstatten auf jedes mitgeteilte Delikt Strafanzeige. Die Polizei ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen und bittet um konkrete Angaben damit rechtzeitig reagiert werden kann.

Falls Sie Handicap International unterstützen möchten,
besuchen sie bitte unsere Online-Spendenseite.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 

Biespiel eines falchen ''Spendenformular''

 

Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Rückblick 2022 – Vielen Dank für Ihre Grosszügigkeit ! Inklusion

Rückblick 2022 – Vielen Dank für Ihre Grosszügigkeit !

2022 feiern wir unser 40-Jahr-Jubiläum. 40 Jahre Engagement für äusserst schutzbedürftige Menschen. 2022 war auch das 25-Jahr-Jubiläum der Unterzeichnung des Ottawa-Vertrags gegen Landminen und des uns verliehenen Friedensnobelpreises. Der Kampf für den Schutz von Zivilisten geht weiter, und zwar mit der Unterzeichnung der politischen Erklärung gegen die Bombardierung von bewohnten Gebieten. Unsere Teams leisteten ausserdem humanitäre Nothilfe für die Opfer: des Krieges in der Ukraine, der Überschwemmungen in Pakistan und für die Opfer der Dürre in Madagaskar. 2022 konnten dank Ihnen mehr als 3 Millionen Menschen von unseren Programmen in fast 60 Ländern profitieren.

25 Jahre Ottawa-Abkommen: Der Kampf gegen Antipersonenminen geht weiter Rechte von menschen mit behinderungen und politik Veranstaltung

25 Jahre Ottawa-Abkommen: Der Kampf gegen Antipersonenminen geht weiter

Vor 25 Jahren wurde mit der Verabschiedung des Abkommens über das Verbot von Antipersonenminen – dem sogenannten Ottawa-Abkommen – ein einzigartiger diplomatischer Meilenstein gegen die sogenannte «Waffe der Feiglinge» gesetzt. Das Abkommen führte zu einem Rückgang der Opferzahlen und zur Zerstörung von Millionen von Minen und lässt auf ein Ende ihres Einsatzes hoffen. Seit 2014 ist jedoch der Einsatz von Minen in Konflikten und entsprechend auch die Zahl der Opfer wieder angestiegen. Mit dem zunehmenden Einsatz von improvisierten Sprengkörpern und einer weit verbreiteten Kontamination in Kriegsgebieten gilt es neue Herausforderungen zu bewältigen. Der 25. Jahrestag des Ottawa-Abkommens ist eine gute Gelegenheit, die Staaten aufzufordern, ihre Bemühungen zu verstärken und dem Einsatz von Antipersonenminen endgültig ein Ende zu setzen.

Eine Spende für Handicap International über ShopDonation
© Adobe Stock
Veranstaltung

Eine Spende für Handicap International über ShopDonation

Für die Feiertage online einkaufen und gleichzeitig spenden? Dank ShopDonation ist das möglich und kostet Sie nichts.