Friedensförderung in einem von Minen befreiten Dorf

Minen und andere Waffen
Kolumbien

Seit 1998 sind im Gebiet der Gemeinde Santander de Quilichao 15 Menschen Opfer von Antipersonenminen geworden. Wir haben dort mehr als 2500 Quadratmeter Land entmint und zurückgegeben. Es ist das erste Dorf im nördlichen Cauca in Kolumbien, das für minenfrei erklärt wurde. 

Einer unserer Minenräumer bei der Arbeit in der Region von Santander de Quilichao im Mai 2022.

Einer unserer Minenräumer bei der Arbeit in der Region von Santander de Quilichao im Mai 2022. | © J. M. Vargas / HI

112’000 Menschen können wieder in Frieden leben

Un démineur travaille sur le territoire de Santander de Quilichao, en mai 2022. © J. M. Vargas / HIAls wir 2019 mit der Minenräumung in der Region Santander de Quilichao beauftragt wurden, führte unsere Organisation zunächst eine Analyse von 518 Quadratmetern Land durch, um die Risikogebiete zu identifizieren. In diesen Gebieten führten wir Minenräumaktionen durch, bei denen zwölf Sprengkörper gefunden und vernichtet wurden.
Vier Jahre später profitieren in Santander de Quilichao rund 112’000 Menschen von der Freigabe und Sicherung von mehr als 2500 Quadratmetern Land. Vor allem die Landwirtschaft, ein Grundpfeiler der lokalen Wirtschaft, erholt sich dank des Anbaus von Kaffee, Zuckerrohr, Ananas, Yucca und Bananen.

Integration einer ganzen Region fördern

Cérémonie de remise à disposition des terres de Santander de Quilichao, en présence de la Vice-présidente de Colombie, Francia Marquez. © J. M. Vargas / HIDie Gemeinde Santander de Quilichao ist multikulturell und multiethnisch geprägt. Wir haben mit lokalen Partnerorganisationen wie Tierra de Paz und mit Gemeindevertreter:innen zusammengearbeitet.
Um einen Beitrag zur Reduzierung der bewaffneten Gewalt zu leisten, haben wir ausserdem 30 Workshops zur Aufklärung über die Gefahren von Minen durchgeführt. Mehr als 1500 Menschen konnten in diesen Workshops ihr Wissen über Sprengkörper erweitern und Sicherheitsvorkehrungen für Risikosituationen erlernen. Um die wirtschaftliche Integration der Bewohner:innen zu unterstützen, haben wir zudem zehn von den Gemeinden angeregte Landwirtschafts- und Gewerbeprojekte gefördert.


In Kolumbien führen wir derzeit Minenräumaktionen in den Departementen Antioquia, Chocó, Tolima, Meta und Cauca durch. Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung des Office of Weapons Removal and Abatement innerhalb des Büros für politisch-militärische Angelegenheiten des US-Aussenministeriums (PM/WRA). 

11 August 2023
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Ukraine: Explosivwaffen, tägliche Bombardierungen und Verseuchung durch Blindgänger isolieren Dörfer, viele ältere Menschen harren in Frontnähe aus
© M.Monier / HI
Gesundheit und Prävention Minen und andere Waffen Nothlife Stop Bombing Civilians

Ukraine: Explosivwaffen, tägliche Bombardierungen und Verseuchung durch Blindgänger isolieren Dörfer, viele ältere Menschen harren in Frontnähe aus

Der massive Einsatz von Explosivwaffen in der Ukraine hat Strassen, Spitäler und Schulen zerstört und ganze Landstriche isoliert. Wir weisen auf die Gefahren hin, die von Blindgängern ausgehen, und auf die wachsenden Bedürfnisse der Menschen, die nicht aus den Kampfgebieten fliehen konnten. 

Ein Tag im Leben unserer Minenräumer:innen
© A. Stachurski / HI
Minen und andere Waffen

Ein Tag im Leben unserer Minenräumer:innen

Schlüpfen Sie in die Schutzkleidung unserer Minenräumer:innen im Senegal und erleben Sie einen Tag an ihrer Seite

Senegal: Wie Hunde Kira, Storm, Fisti und Tini helfen, Minen aufzuspüren
© A. Stachurski / HI
Minen und andere Waffen

Senegal: Wie Hunde Kira, Storm, Fisti und Tini helfen, Minen aufzuspüren

Aufgeregt und gespannt hält Storm seine Nase in den Wind. Seine Augen leuchten. Der belgische Schäferhund trainiert seit Monaten in der Region Casamance, wie er Sprengkörper aufspüren kann. Bald sind Storm und die anderen drei Hunde bereit für ihren ersten Einsatz. Dann unterstützen sie unsere Teams bei der Minenräumung. Entminerin Elisabeth Sambou freut sich schon auf die vierbeinigen Kollegen.