Nach Genf, Bern und Locarno war die Ausstellung «My Lens, My Reality» am 8. März erneut in Nepal zu sehen

Betroffenen Inklusion
Nepal

Anlässlich des Internationalen Frauentags machte unsere Ausstellung in Kathmandu Halt. Sie besteht aus einer Serie von Fotos, die die Erfolge von zehn nepalesischen Frauen mit Behinderungen zeigen. Die Fotos sind das Ergebnis einer Studie des Swiss Disability And Development Consortium (SDDC), das wir mitbegründet haben.

Bild, das fünf sitzende Frauen und zwei sitzende Männer zeigt. Darüber befindet sich das Poster der Ausstellung " My Lens, My Reality"

Rundtischgespräch zur Ausstellung in Nepal, "My Lens, my Reality". | ©: S. Karmacharya / HI 2023

Unsere Ausstellung ist von einer Studie über Frauen mit Behinderungen in Nepal inspiriert, die vom Zentrum für Geschlechterforschung der Universität Bern durchgeführt wurde. Die Studie zeigt, dass Frauen mit Behinderungen in Nepal mit Stigmatisierung, vielfältigen Formen von Diskriminierung, geschlechtsspezifischer Gewalt, Mehrkosten für den Kauf von behinderungsbedingten Hilfsmitteln und mangelnder Barrierefreiheit konfrontiert sind.

Die Studie wurde anlässlich der Überprüfung der Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen durch die Schweiz im Jahr 2022 durchgeführt. Lesen Sie unseren Artikel zu diesem Thema: UNO-Kritik an Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in internationaler Zusammenarbeit der Schweiz

Anlässlich dieses wichtigen Tages fand am 8. März in Kathmandu im Rahmen unserer Ausstellung eine Podiumsdiskussion über technologische Hindernisse und Faktoren für die Inklusion von Frauen mit Behinderungen in sozialen, wirtschaftlichen und politischen Bereichen statt. Pauline Nadim Ducos, unsere Programmleiterin in Nepal, nutzte die Gelegenheit, um allen Beteiligten zu danken:

«Ihre gemeinsamen Anstrengungen haben dazu beigetragen, das Bewusstsein für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen, insbesondere von Frauen in Nepal, zu schärfen und zu fördern.»

An der Veranstaltung nahmen auch hochrangige Gäste teil, darunter drei Mitglieder des nepalesischen Parlaments, die sich für die Rechte von Menschen mit Behinderungen und für Inklusion einsetzen, sowie die Vorsitzende des Nationalen Verbands für Menschen mit Behinderungen in Nepal.

Über das Swiss Disability And Development Consortium: Das SDDC ist ein Netzwerk mit Sitz in der Schweiz, das sich für die Rechte und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in die internationale Zusammenarbeit der Schweiz einsetzt. Handicap International hat das SDDC 2016 mitgegründet.

21 März 2023
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

«Nichts ohne uns» – auch in der internationalen Zusammenarbeit
© CBM / Hayduk
Inklusion

«Nichts ohne uns» – auch in der internationalen Zusammenarbeit

Die Schweiz verabschiedet alle vier Jahre ihre Strategie zur internationalen Zusammenarbeit (IZA). Im Juni 2023 schickte der Bundesrat seinen Entwurf der IZA-Strategie 2025-28 in die öffentliche Vernehmlassung. Am 22. Mai hat er nun die neue Strategie vorgelegt, eines jedoch bleibt beim Alten: Menschen mit Behinderungen werden weitgehend ausgeblendet.

UNO-Behindertenrechtskonvention auch nach 10 Jahren ungenügend umgesetzt
©CBM/Hayduk
Inklusion

UNO-Behindertenrechtskonvention auch nach 10 Jahren ungenügend umgesetzt

Am 15. Mai jährt sich das Inkrafttreten der UNO-Behindertenrechtskonvention in der Schweiz zum zehnten Mal. Mit deren Ratifizierung hat sich der Bund verpflichtet, die Rechte von Menschen mit Behinderungen vollumfänglich umzusetzen – auch in seiner internationalen Zusammenarbeit. Doch davon ist er noch weit weg.

Flore, Transportbegleiterin: eine Frau, die sich keine Grenzen setzt
© B. N. Lawson / HI
Inklusion

Flore, Transportbegleiterin: eine Frau, die sich keine Grenzen setzt

Flore ist verantwortlich für den Transport von humanitären Hilfsgütern nach Burkina Faso unter schwierigen Sicherheitsbedingungen. Porträt einer engagierten Frau, die ihren Beruf liebt.