Ein neues Bein für Alassane

Betroffenen Rehabilitation
Burkina Faso

Die Geburt eines Kindes ist für die Eltern und den ganzen Familien- und Bekanntenkreis immer ein Moment grossen Glücks… Doch für die Eltern Alassanes fällt einige Monate nach seiner Geburt ein dunkler Schatten auf dieses Glück, als bei ihm eine schwere Infektionskrankheit festgestellt wird. Bei ihrem Sohn muss notfallmässig das rechte Bein amputiert werden! 

Alassane mit einer perfekt angepassten Prothese

Alassane mit einer perfekt angepassten Prothese | © Erwan Rogard / HI

In einem Alter, in dem Eltern kleiner Kinder so stolz sind, wenn diese ihre ersten Schritte machen, kann Alassane nur auf dem Boden herumkriechen. Denn seinen Eltern sind Kleinbauern in Burkina Faso und haben nicht genug Geld, um für ihren Sohn eine Prothese anfertigen zu lassen. Sie sind verzweifelt, denn die Hilfe, die er braucht, können sie ihm nicht bieten, und wenn ihm niemand hilft, hat er keine Zukunft.

Ihr Albtraum endet 2015, als der Fall des inzwischen 3-jährigen Alassane dem Team des Zentrums für orthopädische Geräte von Handicap International in Tenkodogo gemeldet wird. Es stattet Alassane mit einer perfekt angepassten Prothese aus, und dank den Rehabilitationssitzungen und seinem starken Charakter lernt er innerhalb von Monaten zu gehen.

Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

«Ein Jahr nach dem Erdbeben fühle ich mich fast so gut wie vorher»
© HI 2023
Nothlife Rehabilitation

«Ein Jahr nach dem Erdbeben fühle ich mich fast so gut wie vorher»

Wir begleiten die Überlebenden der schweren Erdbeben in Syrien weiterhin bei der Rehabilitation und leisten psychologische Unterstützung.

Besserer Schutz für humanitäre Helferinnen und Helfer
© R.Crews / HI
Mobilisierung Rechte von menschen mit behinderungen und politik Rehabilitation

Besserer Schutz für humanitäre Helferinnen und Helfer

Rund 339 Millionen Menschen weltweit waren im Jahr 2023 auf humanitäre Hilfe angewiesen. Fachkräfte von Hilfsorganisationen und im Gesundheitswesen leisten lebenswichtige Unterstützung in Krisenregionen und geraten dabei selbst oft in Gefahr. Sie werden angegriffen, entführt, kriminalisiert, verletzt und manchmal sogar getötet. 

Physiotherapeut zu sein bedeutet, einen Beruf auszuüben, der einen täglich dazu anspornt, sein Bestes zu geben
© Crolle Agency / HI
Rehabilitation

Physiotherapeut zu sein bedeutet, einen Beruf auszuüben, der einen täglich dazu anspornt, sein Bestes zu geben

Der 32-jährige Paul Lokiru arbeitet als Physiotherapeut im Nordwesten Ugandas. Für ihn ist Physiotherapie eine Möglichkeit, sich um Menschen zu kümmern und denen zu helfen, die es wirklich brauchen. Erfahren Sie mehr über seinen Arbeitsalltag mit Geflüchteten.