Das erschütternde Testimonial der 14-jährigen Roqaya

Nothlife

Schauen Sie sich das Video mit dem erschütternden Testimonial von Roqaya an. Handicap International unterstützt das 14-jährige Mädchen, ein Opfer des Konflikts in Syrien, das ausserordentlichen Mut und Willenskraft beweist. 

© Abbie Trayler-Smith / Panos for DFID

Roqaya ist 14 Jahre alt. Heute lebt sie mit ihren Brüdern und Schwestern in Irbid in Jordanien. Vor einem Jahr wurde ihre Mutter im syrischen Konflikt bei einem Bombenangriff getötet. Roqaya überlebte den Angriff schwer verletzt. Ihre beiden Beine mussten amputiert werden. Mit der Hilfe von Handicap International hat sie gelernt, mit Prothesen zu gehen, und sie hat auch psychosoziale Unterstützung erhalten.

19 Februar 2016
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Erfahrungsbericht von Anna, Projektverantwortliche in der Ukraine Nothlife

Erfahrungsbericht von Anna, Projektverantwortliche in der Ukraine

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens von Handicap International präsentieren wir Ihnen verschiedene Erfahrungsberichte unserer Mitarbeitenden aus aller Welt. Erfahren Sie, wie Anna in die Ukraine zurückkehrte, um sich unserem Team in ihrer Heimatstadt anzuschliessen.

Notstand in Pakistan, Familien brauchen Hilfe
© Abdul MAJEED / AFP
Nothlife

Notstand in Pakistan, Familien brauchen Hilfe

Seit dem 14. Juni wird Pakistan von Regenfällen in einem nie dagewesenen Ausmass heimgesucht. Der Monsun hat zu verheerenden Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Ein Drittel des Landes steht unter Wasser. Wir beobachten die Lage genau und bereiten einen Nothilfeeinsatz vor, um den von den Überschwemmungen vertriebenen Familien zu helfen.

Ukraine: psychosoziale Unterstützung für vertriebene ältere Menschen
© C. Tahiroglu / HI
Nothlife

Ukraine: psychosoziale Unterstützung für vertriebene ältere Menschen

Unter den Millionen von Menschen, die durch den Krieg in der Ukraine vertrieben wurden, gehören ältere Menschen zu den am meisten gefährdeten. Wir bieten ihnen Unterstützung.