Fatehia's neue erste Schritte

Inklusion Inklusion Rehabilitation
Jemen

Fatehia war 2019 acht Jahre alt, als ihr nach einem Luftangriff im Jemen in der Nähe ihrer Schule das Bein amputiert werden musste. Von unseren Teams versorgt, kann sie heute mit einer Prothese wieder laufen.

© ISNA Agency / HI

Der Jemen befindet sich immer noch in einem Krieg, der seit fünf Jahren andauert. Der grösste Teil der medizinischen Infrastruktur ist zerstört. Vor allem Menschen mit Behinderungen warten immer noch auf Hilfe - die nie ankommt.

Nach zwei Jahren auf der Flucht kommt Fatehias Familie in Sanaa an, wo das kleine Mädchen von unseren Teams im Rehabilitationszentrum betreut wird. Dort wird ihr eine Prothese angeboten. Nach zögerlichen Anfängen trainierte sie unermüdlich, um wieder laufen zu lernen und einen Hindernisparcours bewältigen zu können.

Heute ist sie zehn Jahre alt und erhält auch psychologische Unterstützung, um ihr Trauma zu überwinden.

Um mehr über die Situation im Jemen zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel "Jemen: Todesurteil für die Zivilbevölkerung".

5 Februar 2021
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

«Nichts ohne uns» – auch in der internationalen Zusammenarbeit
© CBM / Hayduk
Inklusion

«Nichts ohne uns» – auch in der internationalen Zusammenarbeit

Die Schweiz verabschiedet alle vier Jahre ihre Strategie zur internationalen Zusammenarbeit (IZA). Im Juni 2023 schickte der Bundesrat seinen Entwurf der IZA-Strategie 2025-28 in die öffentliche Vernehmlassung. Am 22. Mai hat er nun die neue Strategie vorgelegt, eines jedoch bleibt beim Alten: Menschen mit Behinderungen werden weitgehend ausgeblendet.

«Endlich kann meine Tochter in den Kindergarten gehen»
© Infomercial Media / HI
Inklusion Rehabilitation

«Endlich kann meine Tochter in den Kindergarten gehen»

Gina (Name geändert) ist vier Jahre alt und lebt in Uganda. Das Mädchen leidet an einer Kniefehlstellung, die allgemein als «X-Beine» bekannt ist und das Gehen schmerzhaft macht. Wir haben sie mit 3D-gedruckten Knie-Knöchel-Fuss-Orthesen ausgestattet.

UNO-Behindertenrechtskonvention auch nach 10 Jahren ungenügend umgesetzt
©CBM/Hayduk
Inklusion

UNO-Behindertenrechtskonvention auch nach 10 Jahren ungenügend umgesetzt

Am 15. Mai jährt sich das Inkrafttreten der UNO-Behindertenrechtskonvention in der Schweiz zum zehnten Mal. Mit deren Ratifizierung hat sich der Bund verpflichtet, die Rechte von Menschen mit Behinderungen vollumfänglich umzusetzen – auch in seiner internationalen Zusammenarbeit. Doch davon ist er noch weit weg.