Handicap International begrüsst die Entscheidung der USA, die Waffenverkäufe an den Jemen vorübergehend stoppen

Minen und andere Waffen Nothlife
Jemen

Reaktion von Anne Héry, Advocacy Director für Handicap International (HI).

Jemen - Krankenhaus durch Bombardierung zerstört

Jemen - Krankenhaus durch Bombardierung zerstört | (c) HI

"Diese Entscheidung ist ein erster Schritt, um den Konflikt im Jemen nicht weiter anzustacheln. HI ermutigt die Biden-Administration zu einem endgültigen Verbot aller Waffenverkäufe, die der Zivilbevölkerung Schaden zufügen würden.

Dieser Konflikt hat Tausende von Zivilisten das Leben gekostet und zu einer weit verbreiteten Hungersnot geführt. Die anhaltenden Kämpfe und der massive Einsatz von Explosivwaffen in städtischen Gebieten haben katastrophale humanitäre Folgen. Am 26. März jährt sich der Konflikt zum sechsten Mal; der Jemen ist nun Schauplatz der grössten humanitären Krise der Welt. Waffenverkäufe waren und sind ein wichtiger Faktor in dieser Katastrophe. 

In diesem Konflikt müssen sich die Staaten entscheiden: Waffen an die Kriegsparteien verkaufen oder Zivilisten schützen. HI fordert die Staaten auf, die richtige Entscheidung zu treffen, indem sie ihre Waffenverkäufe an die Konfliktparteien endgültig einstellen. Frankreich, England und alle Staaten, die Waffen an die Konfliktparteien verkaufen, müssen ihre Verantwortung anerkennen und ihre Exporte 

29 Januar 2021
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

"Ich bin stolz darauf, eine weibliche Sprengmeisterin zu sein"
© HI
Minen und andere Waffen Mobilisierung

"Ich bin stolz darauf, eine weibliche Sprengmeisterin zu sein"

Lamngueun kam 2006 als Spezialistin für die Entschärfung explosiver Sprengstoffe zu HI. Heute leitet sie ein Team von acht Minenräumerinnen in Laos, dem Land, das am stärksten mit Streumunition kontaminiert ist.

Erfahrungsbericht von Anna, Projektverantwortliche in der Ukraine Nothlife

Erfahrungsbericht von Anna, Projektverantwortliche in der Ukraine

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens von Handicap International präsentieren wir Ihnen verschiedene Erfahrungsberichte unserer Mitarbeitenden aus aller Welt. Erfahren Sie, wie Anna in die Ukraine zurückkehrte, um sich unserem Team in ihrer Heimatstadt anzuschliessen.

Notstand in Pakistan, Familien brauchen Hilfe
© Abdul MAJEED / AFP
Nothlife

Notstand in Pakistan, Familien brauchen Hilfe

Seit dem 14. Juni wird Pakistan von Regenfällen in einem nie dagewesenen Ausmass heimgesucht. Der Monsun hat zu verheerenden Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Ein Drittel des Landes steht unter Wasser. Wir beobachten die Lage genau und bereiten einen Nothilfeeinsatz vor, um den von den Überschwemmungen vertriebenen Familien zu helfen.