Handicap International Schweiz erhält zum zweiten Mal in Folge das IDEAS-Label

Veranstaltung
Schweiz

Handicap International Schweiz erhält zum zweiten Mal in Folge das IDEAS-Label. Das IDEAS-Label bescheinigt, dass unsere Organisation gute Praktiken im Bereich der Organisationsführung, Finanzen und der Evaluation anwendet.

Handicap International Schweiz erhält zum zweiten Mal das IDEAS-Label.

Handicap International Schweiz erhält zum zweiten Mal das IDEAS-Label. | © HI

 

«Wir sind stolz darauf, zum zweiten Mal in Folge mit dem IDEAS-Label ausgezeichnet worden zu sein. Dieses anspruchsvolle Gütesiegel zeugt von den gemeinsamen Anstrengungen auf allen Ebenen unserer Organisation, um unseren Verpflichtungen gegenüber den Schutzbedürftigsten nachzukommen. Es ist ein Zeichen der Transparenz für alle, die uns unterstützen, und spornt uns noch mehr an, über unsere Organisation nachzudenken. Ohne die unschätzbare Unterstützung der Freiwilligen an unserer Seite wäre dies nicht möglich gewesen», erklärt unser Geschäftsleiter Daniel Suda-Lang.

Das IDEAS-Label: ein strukturierender und anspruchsvoller Prozess 

Das IDEAS-Label wird Organisationen verliehen, die die Anforderungen des IDEAS-Leitfadens für gute Praktiken erfüllen. Dieser Referenzrahmen, der von Stakeholdern des gemeinnützigen und philanthropischen Sektors entwickelt wurde, befasst sich mit den Schlüsselaspekten, die das reibungslose Funktionieren einer gemeinnützigen Organisation gewährleisten: Organisationsführung, Finanzmanagement und Überwachung der Wirksamkeit der Massnahmen.

 

Das Gütesiegel verpflichtet die Organisation zu einer Dynamik der ständigen Verbesserung, um ihre Entwicklung zu fördern und ihre Arbeit zu optimieren. Es ist ein Zeichen für qualitativ hochwertiges soziales Engagement.

 

Es wird dank der Begleitung durch die ehrenamtlichen Berater:innen des IDEAS-Instituts auf der Grundlage professioneller und unabhängiger Kontrollen und nach einer Vorsprache vor dem Label-Komitee (autonomes Organ) verliehen.

 

Die Stärken des IDEAS-Labels

Umfassende Analyse der Organisation

Der Referenzrahmen des IDEAS-Labels deckt die wichtigsten Bereiche einer Organisation ab, um ihre Prozesse und Effizienz zu optimieren. Der IDEAS-Leitfaden für bewährte Praktiken umfasst 14 Ziele und 90 bewährte Praktiken.

Legitimität

Das IDEAS-Label gibt es seit 2010. Es ist für seine Qualität und Seriosität anerkannt. Die Gründer von IDEAS sind: die Compagnie Nationale des Commissaires aux Comptes (Französische Gesellschaft für Rechnungsprüfer), der Conseil Supérieur de l'Ordre des Experts Comptables (Oberster Rat der Wirtschaftsprüfkammer Frankreichs) und die Caisse des Dépôts (Französische Einlagenkasse).

Unabhängige externe Kontrollen

Die externen Kontrollen werden von Expert:innen, unabhängigen Wirtschaftsprüfer:innen und/oder Rechnungsprüfer:innen der Organisation durchgeführt. Die Auswahl der externen Prüfer:innen obliegt der Organisation, die auch die Kosten dafür trägt.

Expertise des Label-Komitees

Das Label wird vom Label-Komitee vergeben, dessen Mitglieder unabhängig sind. Seine 15 Mitglieder werden aufgrund ihrer Kompetenzen ausgewählt und repräsentieren Spender:innen, Philanthrop:innen, Mäzene, Prüfexpert:innen und Fachleute aus dem gemeinnützigen Sektor und der Sozial- und Solidarwirtschaft.

Unabhängigkeit von IDEAS

Die mit dem Gütesiegel ausgezeichneten Organisationen sind nicht Mitglieder des IDEAS-Instituts.

 

Mehr als 85 Organisationen
haben das IDEAS-Label erhalten

Liste anschauen

8 November 2023
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

UNO-Behindertenrechtskonvention auch nach 10 Jahren ungenügend umgesetzt
©CBM/Hayduk
Inklusion

UNO-Behindertenrechtskonvention auch nach 10 Jahren ungenügend umgesetzt

Am 15. Mai jährt sich das Inkrafttreten der UNO-Behindertenrechtskonvention in der Schweiz zum zehnten Mal. Mit deren Ratifizierung hat sich der Bund verpflichtet, die Rechte von Menschen mit Behinderungen vollumfänglich umzusetzen – auch in seiner internationalen Zusammenarbeit. Doch davon ist er noch weit weg.

Für eine inklusive Schweiz
© Jonathan Liechti
Inklusion

Für eine inklusive Schweiz

Handicap International unterstützt die Inklusions-Initiative für eine Schweiz ohne Diskriminierung. Beteiligen Sie sich an diesem gemeinsamen Prozess und unterschreiben Sie die Initiative. Machen wir die Schweiz zu einem Land, in dem alle Menschen, unabhängig von ihrer Behinderung, die Möglichkeit haben, ein erfülltes Leben zu führen, um eine gerechtere und inklusivere Gesellschaft zu schaffen.

Rückblick 2023 – Danke für Ihre Unterstützung!
© Rakotondraparany D. Njara / HI
Inklusion

Rückblick 2023 – Danke für Ihre Unterstützung!

Auch im Jahr 2023 haben wir unser Engagement für die Schutzbedürftigsten fortgesetzt. Mit Ihren Spenden haben Sie dazu beigetragen, mehr als 2,5 Millionen Menschen zu unterstützen. Mehr als 500’000 Menschen erhielten Reha-Massnahmen. Dank Ihnen können mehr als 400’000 Kinder mit Behinderung in die Schule gehen. 4 Millionen Quadratmeter von Blindgängern verseuchtes Land wurden der Bevölkerung zurückgegeben.


Unsere Teams waren auch in humanitären Notsituationen an der Seite der Opfer, unter anderem in Afghanistan, Gaza, Marokko, Syrien, der Türkei und der Ukraine. Angesichts des Klimawandels in der Sahelzone, auf den Philippinen und in vielen anderen Ländern unterstützen unsere Teams weiterhin die am meisten gefährdeten Menschen.


Ihre Grosszügigkeit hat Leben verändert! Seien Sie auch 2024 Teil unserer Geschichte.