Susillah: Unabhängigkeit durch Gebärdensprache

Inklusion Inklusion
Nepal

Die neunjährige Susillah lebt in einer abgelegenen Gegend im Westen Nepals. Sie wurde gehörlos geboren und kann nicht sprechen. Mit der Unterstützung von HI besucht Susillah die Schule gemeinsam mit anderen Kindern ihres Dorfes und lernt die Gebärdensprache. Sie gehört zu den besten Schülerinnen ihrer Klasse.

Susillah, 9 Jahre alt, ist seit 5 Jahren in der Schule

Susillah, 9 Jahre alt, ist seit 5 Jahren in der Schule | © J. Mac Geown/HI

Susillah ist von Geburt an gehörlos und hat nie sprechen gelernt. Seit sie fünf Jahre alt ist, besucht sie eine inklusive Schule, die von HI unterstützt wird. Die Teams vor Ort schulen das Lehrpersonal und bringen ihm bei, wie es seine Lehrmethoden und pädagogischen Hilfsmittel an Kinder mit Behinderung anpassen kann. Diese Lehrkräfte geben Susillah und den anderen gehörlosen Kindern speziellen Unterricht, um ihre Gebärdensprache zu verbessern.

 

Auch andere Kinder der Schule lernen die Gebärdensprache, damit alle miteinander kommunizieren können. Die Lehrkräfte erklären den Eltern, warum es für ihre Kinder mit und ohne Behinderung so wichtig ist, die Schule zu besuchen.

 

 „Oft sind die Eltern von Kindern mit einer Behinderung stigmatisiert und schämen sich“, sagt Julia Mc Geown, HI-Expertin für inklusive Bildung. „Sie neigen dazu, ihre Kinder zuhause zu lassen, manchmal sogar versteckt. Wir von HI bekämpfen diese Vorurteile und wollen, dass jedes Kind die Möglichkeit zur Schulbildung hat.“ 

Dank HI fühlen sich Susillah und ihre Freunde in die Schulaktivitäten eingebunden. Sie spielen zusammen Ball und andere Spiele. Fragt man Susillah, was sie am liebsten mag, so antwortet sie: „Gebärdensprache lernen und lesen!“ Die Lehrkräfte bestätigen, dass sie eine der besten Schülerinnen der Klasse ist.

 

Unterzeichnen Sie unsere Petition, um die Schultüren für alle Kinder zu öffnen!

7 September 2020
Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Wilfried verwirklicht seinen Traum Inklusion

Wilfried verwirklicht seinen Traum

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens von Handicap International präsentieren wir Ihnen verschiedene Erfahrungsberichte unserer Mitarbeitenden aus aller Welt. Lesen Sie das Interview mit Natoyallah Djimingaye, bekannt als Wilfried, einem 28-jährigen Reha-Beauftragten im Tschad. Seine Karriere wurde zum Teil durch unsere Unterstützung ermöglicht. So konnte er in Benin eine Ausbildung absolvieren und seine Fähigkeiten nach seiner Rückkehr in seinem Heimatland einsetzen.

Schulanfang für Sreyka Inklusion Rehabilitation

Schulanfang für Sreyka

Die 8-jährige Sreyka hüpfte auf dem Heimweg von der Schule die Strasse entlang, als ein rasender Autofahrer sie mit seinem Fahrzeug erfasste. Schwer verletzt wurde sie zunächst in ein nahegelegenes Gesundheitszentrum und dann in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht, das nicht über die nötige Ausrüstung verfügte, um sie zu behandeln. Sreyka wurde dann an das Kinderkrankenhaus in der Hauptstadt Phnom Penh überwiesen. Dort musste ihr linkes Bein amputiert werden, um ihr Leben zu retten.

Shelcia lebt ihre Leidenschaft für die Schule aus
© S. Roche / HI
Inklusion Inklusion

Shelcia lebt ihre Leidenschaft für die Schule aus

Shelcia wurde mit einer körperlichen und motorischen Behinderung geboren, die es ihr verunmöglicht, allein zu gehen. Sie bewegt sich im Rollstuhl fort. Shelcia ist ein sehr fröhliches und intelligentes Mädchen, das gerne in die Schule geht und mit seinen Freundinnen spielt.