Jemen: Hala findet allmählich zurück ins Leben

Rehabilitation
Jemen

Hala war 4 Jahre alt, als sie bei einem Luftangriff im Jemen schwer verletzt wurde. Sie ist eines von vielen Opfern der Bombardierungen, die ihr Land verwüsten. Hala spielte gerade vor ihrem Haus, als ein Flugzeug eine Granate auf ihr Quartier abwarf. Dabei hat sie ein Bein verloren.

© ISNA Agency / HI

Wir haben Hala in einem Spital in Sanaa getroffen. Sie war gerade notoperiert worden. Die mittellose Familie konnte glücklicherweise auf die Solidarität der anderen Patient*innen im Spital zählen, um Hala mit Medikamenten und Essen zu versorgen.

Wir haben uns sofort für das Mädchen eingesetzt. Hala wurde zunächst psychosozial betreut und erhielt Physiotherapie. Wir versorgten sie mit einer Gehhilfe und Krücken, um ihr beim Aufstehen zu helfen. Auch ihre Angehörigen wurden geschult, um Hala täglich zu pflegen.    

Hala macht grosse Fortschritte

Ihre Mutter verstand, wie wichtig die Rehabilitationsübungen für eine Rückkehr zur Mobilität sind:

"Am Anfang konnte Hala nicht laufen", erklärt sie. "Das HI-Team versorgte sie jedoch sofort mit Krücken und erklärte ihr geduldig Übungen. Jetzt hat sie gerade gelernt, mit ihrer neuen Prothese zu laufen! Sie hat grosse Fortschritte gemacht."

Ein Jahr nach dieser Tragödie gewinnt Hala langsam ihr Lächeln zurück. Und das ist das Wichtigste für ihre Mutter:

"Ich danke den Mitgliedern des HI-Teams. Ich weiss wirklich zu schätzen, was sie für uns tun. Sie verändern das Leben meiner Tochter und helfen ihr, alle Schwierigkeiten zu überwinden und ihre Behinderung zu akzeptieren", vertraut sie uns an.  

Der seit sieben Jahren andauernde Krieg im Jemen hat zu einer der größten humanitären Krisen der Welt geführt: 66 % der Bevölkerung benötigen humanitäre Hilfe. Was können wir tun? Mehr erfahren.

Wenn Sprengstoffwaffen in städtischen Gebieten eingesetzt werden, sind 90% der Opfer Zivilist*innen. Das Bombardieren der Zivilbevölkerung ist kein Krieg, es ist ein Verbrechen! Schliessen Sie sich unserem Kampf gegen die Bombardierung von Zivilist*innen an, indem Sie unsere Petition unterschreiben.

Einsatzländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Nadia Ben Said
Verantwortliche Medien
(FR/DE/EN)

Tel : +41 22 710 93 36
[email protected]

HELFEN
Sie mit

Lesen sie weiter

Schulanfang für Sreyka Inklusion Rehabilitation

Schulanfang für Sreyka

Die 8-jährige Sreyka hüpfte auf dem Heimweg von der Schule die Strasse entlang, als ein rasender Autofahrer sie mit seinem Fahrzeug erfasste. Schwer verletzt wurde sie zunächst in ein nahegelegenes Gesundheitszentrum und dann in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht, das nicht über die nötige Ausrüstung verfügte, um sie zu behandeln. Sreyka wurde dann an das Kinderkrankenhaus in der Hauptstadt Phnom Penh überwiesen. Dort musste ihr linkes Bein amputiert werden, um ihr Leben zu retten.

40 Jahre Engagement Inklusion Minen und andere Waffen Rehabilitation

40 Jahre Engagement

Handicap International wurde am 19. Juli 1982 in einem Flüchtlingslager in Thailand gegründet. Mit der ersten Hilfsaktion haben wir Zivilist:innen unterstützt, die durch die Explosion von Antipersonenminen verstümmelt wurden. 40 Jahre später zählt unsere Organisation mehr als 5000 Mitarbeiter:innen, die sich in rund 60 Ländern für eine solidarische und inklusive Welt einsetzen. 40 Jahre Engagement, um Menschen mit Behinderungen zu begleiten, die Achtung ihrer Würde zu fördern und ihre Grundrechte zu verteidigen.

Spiele für unterernährte Kleinkinder mit Entwicklungsverzögerungen
© Parany Photo / HI
Gesundheit und Prävention Rehabilitation

Spiele für unterernährte Kleinkinder mit Entwicklungsverzögerungen

Schwere Unterernährung hat das Wachstum und die Entwicklung von Sosiany verzögert. Wir setzen Stimulationstherapie und aktives Spiel ein, um Langzeitfolgen zu verhindern.